Profil anzeigen

HAZ "Mal raus" - Ausgabe #20

Liebe Leserinnen und Leser, es bleibt alles anders. Das Virus beeinflusst unser Leben und wird das au
HAZ "Mal raus"HAZ "Mal raus"
HAZ "Mal raus"
Liebe Leserinnen und Leser,
es bleibt alles anders. Das Virus beeinflusst unser Leben und wird das auch über die Weihnachtstage tun. Was erlaubt ist und was nicht, bestimmt auch die Angebote in diesem Freizeit-Newsletter.
Wir haben deswegen unter anderem Tipps für Sie, wie Sie pandemiegerecht einen Spieleabend mit mehreren Leuten veranstalten können - und zwar online. Außerdem zeigen wir ihnen, mit welchen modernen Weihnachtsfilmen der letzten 20 Jahre Sie sich in festliche Stimmung bringen können, und welches Buch man dieses Jahr am besten schenkt, wenn man einen gebildeten Eindruck machen möchte, aber die deutsche Literaturszene dieses Jahr jetzt mal so gar nicht im Blick hatte.
Was Ausflüge angeht, sind die Möglichkeiten im Lockdown sehr eingeschränkt. Wir schlagen trotzdem wieder eine Radtour vor, dieses Mal durch den Norden Hannovers. Und wenn Sie wandern möchten, ist die Leinemasch in Laatzen ein Ort, um einmal frische Luft zu schnappen.
Wir wünschen Ihnen trotz allem einen besinnlichen Rest-Advent und ein schönes Weihnachtsfest.
Ihr Freizeit-Team
Nadine Wolter und Bernd Haase

Raus mit dem Rad

Eine Tour im Norden der Stadt
Der Bahnhof Hannover-Nordstadt ist schon vom Namen her geeignet, Ausgangspunkt dieser rund 28 Kilometer langen Tour zu sein. Sie führt durch einige der nördlichen Stadtteile der Landeshauptstadt vorbei an den Herrenhäuser Gärten, dem Mecklenheider Forst und am Kanal entlang bis in die List und schließlich durch Hainholz und Burg zurück zum Ausgangspunkt.
Der Eingang zum Berggarten in Herrenhausen. (Foto: Florian Wallenwein)
Der Eingang zum Berggarten in Herrenhausen. (Foto: Florian Wallenwein)
Los geht es vom Bahnhof Nordstadt aus in den Engelbosteler Damm zur Heisenstraße Richtung Lutherkirche. Am Kirchplatz führt die Route durch die Schaufelder Straße am Sprengelgelände vorbei zu den Herrenhäuser Gärten. Herrenhäuser Markt und die Brauerei sind die nächsten Stationen auf dem Weg nach Stöcken.
Der Stöckener Friedhof mit seinem markanten Eingangsgebäude. (Foto: Katrin Kutter)
Der Stöckener Friedhof mit seinem markanten Eingangsgebäude. (Foto: Katrin Kutter)
Am Stöckener Friedhof knickt die Tour rechts ab in die Fuhsestraße. Auf der rechten Seite liegt das Bahngelände Leinhausen. Durch die Eichsfelder Straße und vorbei an der Kirche und am Gemeindeholz geht es zur Stelinger Straße. Am Gelände des VW-Werks entlang führt der Weg dann zur Kanalbrücke. Jetzt wird die Bundeswasserstraße zum Wegweiser Richtung Osten. Zunächst kommt der Mecklenheider Forst mit dem Kinderwald, bevor die Route dann in Vinnhorst einen Schlenker auf die andere Kanalseite macht. Weiter geht es zum Lister Yachthafen als letzter Station am Wasser.
Der Lister Yachthafen mit den Schwedenhäusern. (Foto: Nancy Heusel)
Der Lister Yachthafen mit den Schwedenhäusern. (Foto: Nancy Heusel)
Hinter dem Hafen führt die Tour wieder über den Kanal. Durch die Straße Am Jagdstall gelangt man an Kleingärten vorbei zum Vahrenheider Markt und weiter durch den Sahlkamp zum Lister Damm. Der passiert noch einmal den Kanal, bevor es nach rechts in den Pastor-Jaeckel-Weg geht. Etwa drei Kilometer sind es nun bis Hainholz. Über die Schulenburger Landstraße hinweg gelangt man zum Burgweg und entlang der Haltenhoffstraße zurück zum Ausgangspunkt am Bahnhof.
Der Bahnhof Nordstadt wird aus guten Gründen auch der blaue Bahnhof genannt. (Foto: Michael Thomas)
Der Bahnhof Nordstadt wird aus guten Gründen auch der blaue Bahnhof genannt. (Foto: Michael Thomas)
Die beschriebene Tour ist 28 Kilometer lang, kann aber an diversen Stadtbahnhaltestellen abgekürzt werden. Sie führt über gut ausgebaute Wege und Straßen.
Die Route als interaktive Karte
Raus zur Wanderung

Die Leinemasch bei Laatzen bietet im Spätherbst und Winter bei entsprechendem Wetter wunderschöne Perspektiven. (Foto: Julian Stratenschulte, dpa)
Die Leinemasch bei Laatzen bietet im Spätherbst und Winter bei entsprechendem Wetter wunderschöne Perspektiven. (Foto: Julian Stratenschulte, dpa)
Durch Laatzen und die Leinemasch
Um in der Leinemasch zu wandern, muss man erst einmal dorthin gelangen. Das geht vom Messebahnhof Laatzen aus nach links über die Hildesheimer in die Neue Straße und weiter durch die Alte Rathausstraße zur Talstraße. Diese überquert die Leine, heißt danach Fugenwinkel und führt direkt zum Wiesendachhaus - zu normalen Zeiten ein beliebtes Ausflugsziel.
Der Weg durch die Feldmark führt auf dem Rad- und Wanderweg Grüner Ring entlang. (Foto: Torsten Lippelt)
Der Weg durch die Feldmark führt auf dem Rad- und Wanderweg Grüner Ring entlang. (Foto: Torsten Lippelt)
Ab jetzt geht die Strecke relativ einfach weiter, auch wenn man nicht ortskundig ist. Die Route knickt hinter dem Wiesendachhaus nach links und führt nun ein Stück auf dem ausgeschilderten Radwanderweg Grüner Ring entlang. Es geht an den Altarm der Leine, durch Büsche sieht man unterwegs immer wieder Wasser aufblinken. Auf der anderen Seite tummeln sich Wintervögel in den Wiesen. Der Beschilderung Richtung Grasdorf folgend gelangt man am Aussichtsturm vorbei durch den Wehrkamp an den Südrand des Laatzener Ortsteils.
In Grasdorf ergeben sich zwei Möglichkeiten. Entweder wandert man durch den Ortskern zur Stadtbahnhaltestelle Neuer Schlag und fährt von dort aus zurück zum Ausgangspunkt. Alternative ist eine Runde durch das Laatzener Stadtgebiet über Wülferoder und Pettenkofer Straße zum Zentrum mit Leine-Center und Rathaus. Durch den Expo-Weg geht es zum Südrand des Parks der Sinne. Wer diesen links liegen lassen will, geht über die Brücke Richtung Hildesheimer Straße und dann geradeaus zurück zum Messebahnhof.
Das markante scheibenförmige Laatzener Rathaus wurde zur Weltausstellung mit den Flaggen der Teilnehmerländer verkleidet. (Foto: Achim Uhlenhut)
Das markante scheibenförmige Laatzener Rathaus wurde zur Weltausstellung mit den Flaggen der Teilnehmerländer verkleidet. (Foto: Achim Uhlenhut)
Die geschilderte Strecke ist 6 Kilometer lang, wenn man in Grasdorf Schluss macht. Insgesamt 10 Kilometer sind es auf der vollen Runde mit Start und Ziel am Messebahnhof. Der ist von Hannover aus sowohl mit den S-Bahnen der Linie 4 Richtung Hildesheim als auch mit Regionalzügen sowie mit der Stadtbahn der Üstra erreichbar.
Zur interaktiven Karte der Wanderung zwischen Messe und Masch
Spielzeit

Nur weil Sie derzeit nicht in großer Runde an einem Tisch sitzen dürfen, bedeutet das nicht, dass sie gänzlich auf Spieleabende verzichten müssen. Mittlerweile gibt es viele beliebte Gesellschaftsspiele auch als Online-Version.
Der Klassiker: Die Siedler von Catan
Die Hersteller von “Die Siedler von Catan” haben die passende Lösung für unerfüllte Abende während der Pandemie. Auf ihrer Webseite kann man eine kostenfreie App mit der Basisversion des beliebten Spiels herunterladen, das man dann online mit mehreren Spielern spielen kann. Wer mit Erweiterungen spielen möchte, muss diese kaufen. Mehr Informationen finden Sie hier.
Spiel des Jahres 2016: Codenames
Auch das Ratespiel Codenames gibt es als kostenfreie Online-Version. Sie können hier online einen “Spieltisch” erstellen und via Link weitere Spieler einladen. Kenntnisse des Spiels sind von Vorteil, in der Onlineversion des Spiels gibt es keine Übersicht über die Regeln. Eine Spielanleitung findet Sie hier.
Schnell und unkompliziert: Montagsmaler
Die Plattform skribbl.io bietet kostenfreie Montagsmaler-Runden an.
Die Plattform skribbl.io bietet kostenfreie Montagsmaler-Runden an.
Wer keine Lust auf lange taktische Spiele hat, kann sich auch im Malen mit der Maus oder dem Touchpad versuchen. Tipp: Besonders lustig ist dieses Spiel, wenn die Teilnehmer nebenbei miteinander über Videochat oder Videotelefonie verbunden sind und über die seltsamen Bilder sprechen können, die der jeweils andere gerade malt. Die Anmeldung für das kostenfreie Portal skribbl.io ist nur auf den ersten Blick kompliziert. Teilnehmer wählen einen Namen für sich aus und wählen rechts “German”, also Deutsch, als Sprache aus. Wer dann auf “Create Private Room” klickt, kann auswählen wie viele Runden und auf welcher Sprache gespielt werden sollen und wie viel Zeit die Teilnehmer zum Begriffe raten haben. Hat man alles ausgewählt, bekommt man einen Link zu einem privaten “Spielraum”. Dieser Link kann dann an bis zu elf Personen verschickt werden. Das Spiel an sich ist recht selbsterklärend, eine Person wählt jeweils aus drei Begriffen einen aus, den sie malt - und der Rest tippt seine Ratebegriffe über die Tastatur ein. Über die Reihenfolge der Mitspieler entscheidet die Anwendung selbst. Weitere Anleitungen gibt es auf der Webseite, allerdings nur auf Englisch.
Weihnachtsfilme ohne Aschenbrödel

Die besten Weihnachtsfilme der letzten 20 Jahre
Lesezeit

Die besten des Jahren? Die Auswahl der Finalisten für den Deutschen Buchpreis. (Foto: Arne Dedert/dpa)
Die besten des Jahren? Die Auswahl der Finalisten für den Deutschen Buchpreis. (Foto: Arne Dedert/dpa)
Inspiration von der Nominierungsliste
Sechs Bücher waren dieses Jahr für den Deutschen Buchpreis nominiert. Gewonnen hat Anne Weber mit “Annette, ein Heldinnenepos”. Weber erzählt eine Geschichte der Resistance gegen die deutschen Besatzer im Frankreich der Vierzigerjahre und den Kampf der Algerier gegen die französische Hegemonialmacht. Anne Beaumanoir, die eingeführt wird mit dem schönen Satz “Sie glaubt nicht an Gott, aber er an sie”, wird von der Heldin im Widerstand zur Terroristin – zumindest in den Augen ihrer Landsleute.
Doch neben Webers Epos sind auch die fünf weiteren Finalisten lesenswert - und eignen sich sehr gut als Weihnachtsgeschenk bestellt beim lokalen Buchhandel. Den Gewinner verschenkt schließlich jeder. RND-Redakteur Kristian Teetz hat alle Bücher samt Handlung kurz vor der Preisverleihung vorgestellt.
Und schließlich...

…fallen zwar dieses Jahr Restaurantbesuche während der Adventszeit aus. Das bedeutet aber nicht, dass Kochmuffel jetzt lernen müssen, exquisit zu kochen, um in der Weihnachtszeit ein Vier-Gänge-Menü auf dem Tisch zu haben. Viele Restaurants bieten ihr Essen auch zum Mitnehmen an. HAZ-Feinschmecker Hannes Finkbeiner empfiehlt Gourmet-Menüs aus der Stadt, die nur noch aufgewärmt werden müssen (HAZ+). Wer hier bestellen möchte, sollte sich allerdings beeilen, das Jante nimmt etwa für Weihnachten nur noch Bestellungen bis zum 17.12. entgegen.
Kochen im Lockdown: Tartare de Boeuf von Thomas Immenroth. Foto: Tim Schaarschmidt
Kochen im Lockdown: Tartare de Boeuf von Thomas Immenroth. Foto: Tim Schaarschmidt
Wem das zu wenig Arbeit ist, dem sei dieses Tartare de Boeuf-Rezept von Thomas Immenroth aus Hannover empfohlen (HAZ+). Immenroth steht im Mon Bonheur in der List in der Küche. Nicht ganz Ihr Ding? Weitere tolle Rezepte erfahrener Köche aus unserer Region finden Sie hier in unserer Serie “Lockdown-Rezepte”. Wir wünschen: Guten Appetit!

Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.